Financial Career - Die Banking & Finance Community für Azubis, Studenten und Professionals
           Start                    Kontakt             Bankausbildung              Studium                   Stipendien                   Karriere         
Alle Erfahrungsberichte Karriereberichte Stipendienberichte Fortbildungsberichte Wir suchen eure Berichte!
Schon gewusst?
44
Erfahrungsberichte von Insidern zu den Themen Studium, Stipendium und Fortbildungen sind derzeit in unserer Datenbank verfügbar und geben euch wertvolle Hinweise, Tipps und Einblicke!

Stipendien
In unserer Stipendienrubrik findet ihr alle Informationen zu den wichtigsten Stipendienprogrammen, die ihr in jedem Fall kennen müsst. Habt ihr euer Wunschstipendium gefunden, hilft euch unser Bewerbungsratgeber, eure Stipendienbewerbung optimal vorzubereiten.

Erfahrungsbericht - Bachelor in Wirtschaftsinformatik an der Frankfurt School
Letzter Erfahrungsbericht
Zurück zur Datenbank
Nächster Erfahrungsbericht

Jan Lettow hat der Zeitschrift Visigator ein Interview zu seinem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Frankfurt School of Finance & Management gegeben. Mit seiner freundlichen Erlaubnis durften wir sein Interview für Financial Career übernehmen.

Was studierst Du?

Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) mit dem Schwerpunkt auf Banking und Finance.

In welchem Semester bist Du? Wie weit fortgeschritten ist Dein Studium?

Ich befinde mich derzeit im siebten Semester. Dies ist das letzte Semester des Bachelor Studienprogramms. Die integrierte Ausbildung zum Fachinformatiker habe ich bereits mit dem vierten Semester abgeschlossen.

Was ist Ihre Position im Unternehmen?

Derzeit arbeite ich als IT Business Analyst. Als IT Business Analyst arbeitet man in der Schnittstelle zwischen der IT und dem Fachbereich. Die tägliche Arbeit findet meist in Form von Projekten statt, in denen ein IT Business Analyst die Anforderungen vom Fachbereich aufnimmt und die Umsetzung überwacht.

Wie bist Du darauf gekommen, ein duales Studium zu wählen?

Mich hat die Kombination aus Studium und Ausbildunggereizt. Ich wollte einerseits mithilfe des Studiums ein fundiertes Fachwissen erlangen, andererseits aber auch in der Lage sein, dieses Wissen direkt in der Praxis anwenden zu können. Durch eine reine Ausbildung hätte mir die fachliche Tiefe gefehlt, durch ein reines Studium hätte mir die praktische Anwendung des Wissens gefehlt.

Und weshalb genau dieses?

Ich habe mich aufgrund der spannenden Kombination aus Informatik und Betriebswirtschaftslehre für Wirtschaftsinformatik entschieden. Beide Bereiche haben mich bereits während meiner Schulzeit interessiert und ich konnte durch das Studium in Wirtschaftsinformatik diese Interessen weiter verfolgen.

Hast Du Dir das Unternehmen selbst ausgesucht?

Die Deutsche Bank als Kooperationsunternehmen hatte ich mir selber ausgesucht. Allerdings gibt es von der Frankfurt School auch die Möglichkeit, bei der Suche nach einem Kooperationsunternehmen unterstützt zu werden. Für mich persönlich existierten nach dem Abitur noch weitere Alternativen für ein duales Studium, neben dem an der Frankfurt School. Auch eine Karriere bei der Bundeswehr hatte ich in Betracht gezogen. Für die Deutsche Bank entschied ich mich dann aufgrund der internationalen Reputation und der Tatsache, dass das Studium an einer akkreditierten Universität erfolgen würde.

Wie sieht Dein Alltag an der Hochschule aus?

Die Vorlesungen finden üblicherweise an zwei Tagen unter der Woche und am Samstag statt. An diesen Tagen gehen die Vorlesungen üblicherweise von 9.00 bis 20.00 Uhr. Und wie läuft es im Unternehmen? Die Deutsche Bank bietet ein flexibles Arbeitszeitsystem. In der Regel ist es so, dass ich an drei Tagen in der Woche ca. acht Stunden im Unternehmen arbeite. Die zeitliche Belastung durch das Studium, die Arbeitszeit und das notwendige Selbststudium beläuft sich auf durchschnittlich etwa 50 Stunden pro Woche.

Inwiefern unterstützt Dein Unternehmen Dich bei Deinem dualen Studium?

Die Deutsche Bank übernimmt einen Teil der Studiengebühren sofort und erstattet einen weiteren Teil nach erfolgreichem Abschluss des Studiums. Des Weiteren werden wir für die Vorlesungs- und Prüfungszeiten freigestellt und erhalten während des Programms zahlreiche Seminare und Kurse zu diversen Themen wie Präsentationstechniken, Projektmanagement, Marketing oder IT-Themen.

Was ist die größte Herausforderung am dualen Studium?

Die größte Herausforderung ist es, die Balance zwischen Einsatz im Studium und Einsatz auf der Arbeit zu finden. Keiner der beiden Teile des Programms sollte vernachlässigt werden und es ist wichtig, hier ein gutes Gleichgewicht zu finden. Darüber hinaus sollte man auch darauf achten, dass der Anteil an Freizeit nicht völlig gegen Null geht. Während des dualen Studiums ist das Einhalten einer vernünftigen Work-Life-Balance nicht immer möglich und dessen sollte man sich im Vorfeld bewusst sein. Mit einem normalen Studentenleben hat diese Art von Studium nicht viel gemein.

In wie weit lohnt sich ein duales Studium?

Der größte Vorteil des dualen Studiums, bezogen auf den Einstieg nach dem Abschluss, ist, dass man bereits einen tiefen Einblick in das Unternehmen erhalten konnte und so direkt nach dem Abschluss als vollwertiger Mitarbeiter eingesetzt werden kann. So ist in der Regel eine Übernahme nach erfolgreichem Abschluss problemlos möglich. Andererseits lohnt sich ein duales Studium nicht, wenn man sich davon den großen Karrieresprung erhofft. Hier zeigt sich, dass der deutliche Mehraufwand eines dualen Studiums sich weder in der kurzfristigen, noch in der langfristigen Perspektive auszahlt. Mit einem engagierten regulären Studium und einem ehrgeizigen Berufseinstieg kann man meist genau so viel erreichen.

Wem würdest Du ein duales Studium empfehlen?

Ein duales Studium lohnt sich, wenn einen persönlich die Mischung aus Praxis und Wissenschaft reizt. Wenn die Wissensvermittlung an einer Hochschule zu trocken und praxisfern ist und man nicht in die Forschung möchte, dann ist ein duales Studium das Richtige.

Hättest Du Dir auch eine Alternative vorstellen können?

Eine Alternative zum dualen Studium ist das reguläre Vollzeitstudium. Hier fehlt zwar die praxisorientierte Ausrichtung, allerdings kann diese auch durch das Absolvieren von Praktika oder die Tätigkeit als Werkstudent ausgeglichen werden. Bei dieser Alternative hat man die Möglichkeit, seine Zeit sehr viel flexibler einzuteilen und sich intensiver mit dem Lernmaterial auseinanderzusetzen. Wenn man zielorientierte Praktika absolviert und seine Zeit effizient für das Studium einsetzt, dann ist der Einstieg nach dem Studium meist genau so gut möglich wie nach einem dualen Studium. Die weiteren Karriereperspektiven sind deckungsgleich, können bei einem regulären Studium sogar noch durch die meist sehr guten Trainee-Programme der Unternehmen gesteigert werden.

Was sind Deine Pläne für die Zukunft?

Nach Abschluss des Bachelor-Programms im Frühjahr 2012 werde ich ein berufsbegleitendes Master-Programm anschließen. Dieses werde ich voraussichtlich erneut in Kooperation mit der Deutschen Bank und der Frankfurt School machen.
Erfahrungsbericht von Jan Lettow
 - Frankfurt School of Finance & Management
 - Bachelor in Wirtschaftsinformatik
Jans XING Profil

Copyright Information

Alle auf Financial Career veröffentlichten Erfahrungsberichte sind das geistige Eigentum des Autors und unterliegen dem Copyright das Autors. Die Berichte wurden Financial Career exklusiv zur Verfügung gestellt. Eine Weiterverbreitung auf fremden Seiten ohne die Genehmigung des Autors stellt einen Urheberrechtsverstoß dar.

All experience reports published by Financial Career are subject to the copyright of each author and have been exklusively provided to Financial Career. A redistribution of reports on third party websites without explicit permission of the author constitute a copyright violation.

Zurück

Weiterempfehlen
© www.financial-career.de - by Florian P. Meyer - Impressum - Datenschutzerklärung - Kontakt - Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit oder Korrektheit